Die digitale Transformation wird keinen Stein auf dem anderen lassen. Unternehmen und Behörden werden ihren Erfolg langfristig nur sichern können, wenn sie vollumfänglich das Internet und Social Media Kanäle wie z.B. Facebook, Twitter, Snap, Whatsapp oder Instagram so nutzen, dass mit diesen Werkzeugen die Ziele des Unternehmens / der Behörde optimal erreichen werden können. Es müssen die internen Abläufe, die digitale Außenwirkung und vielfach auch die Produkte ( Stichwort Internet of Things ) rechtssicher und datenschutzkonform den digitalen Anforderungen angepasst werden. Die Mitarbeiter/innen müssen in die Lage versetzt werden, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Die Mitarbeiter und auch die Arbeitnehmervertretung erwarten, dass Unternehmen / Behörden einen rechtssicheren und datenschutzkonformen Rahmen für die Arbeit in der digitalen Welt vorgeben. Und auch die Kunden erwarten, dass in diesem Umfeld Datenschutz und Datensicherheit einen sehr hohen Stellenwert haben. Und für die Nachwuchswerbung wird entscheidend sein, dass das Unternehmen / die Behörde in den Social Media Kanälen als moderner Arbeitgeber auftritt. Wenn doch Probleme auftreten sollten, müssen Unternehmen / Behörden wissen, wie sie damit umgehen. Die sog. Social Media Guidelines müssen durch klare Definition des Rahmens und richtige Einführung im Unternehmen die ihnen zukommende Leitplankenfunktion erfüllen. Wenn dann in der Zukunft ständig neue Social Media Kanäle oder neue Entwicklungen ( z.B. mobile devices, Apps ) zu beachten sind, wird die Nutzung dieser Werkzeuge rechtssicher und datenschutzkonform erfolgen.

 

 

 

Die digitale Transformation wird keinen Stein auf dem anderen lassen. Unternehmen und Behörden werden ihren Erfolg langfristig nur sichern können, wenn sie vollumfänglich das Internet und Social Media Kanäle wie z.B. Facebook, Twitter, Snap, Whatsapp oder Instagram so nutzen, dass mit diesen Werkzeugen die Ziele des Unternehmens / der Behörde optimal erreichen werden können. Es müssen die internen Abläufe, die digitale Außenwirkung und vielfach auch die Produkte ( Stichwort Internet of Things ) rechtssicher und datenschutzkonform den digitalen Anforderungen angepasst werden. Die Mitarbeiter/innen müssen in die Lage versetzt werden, diesen Anforderungen gerecht zu werden. Die Mitarbeiter und auch die Arbeitnehmervertretung erwarten, dass Unternehmen / Behörden einen rechtssicheren und datenschutzkonformen Rahmen für die Arbeit in der digitalen Welt vorgeben. Und auch die Kunden erwarten, dass in diesem Umfeld Datenschutz und Datensicherheit einen sehr hohen Stellenwert haben. Und für die Nachwuchswerbung wird entscheidend sein, dass das Unternehmen / die Behörde in den Social Media Kanälen als moderner Arbeitgeber auftritt. Wenn doch Probleme auftreten sollten, müssen Unternehmen / Behörden wissen, wie sie damit umgehen. Die sog. Social Media Guidelines müssen durch klare Definition des Rahmens und richtige Einführung im Unternehmen die ihnen zukommende Leitplankenfunktion erfüllen. Wenn dann in der Zukunft ständig neue Social Media Kanäle oder neue Entwicklungen ( z.B. mobile devices, Apps ) zu beachten sind, wird die Nutzung dieser Werkzeuge rechtssicher und datenschutzkonform erfolgen.

 

 


Voraussetzungen

_vc_post_settings : a:1:{s:10:"vc_grid_id";a:0:{}}
_sfwd-courses : a:19:{s:37:"sfwd-courses_course_short_description";s:218:"Das Seminar erläutert den Teilnehmern die Grundsätze der Informationssicherheit auf Basis des internationalen Standards ISO/IEC 27001, vermittelt die Implementierung des Standards in das Unternehmen/die Organisation.";s:29:"sfwd-courses_course_materials";s:0:"";s:30:"sfwd-courses_course_price_type";s:4:"open";s:30:"sfwd-courses_custom_button_url";s:0:"";s:25:"sfwd-courses_course_price";s:0:"";s:31:"sfwd-courses_course_access_list";s:0:"";s:34:"sfwd-courses_course_lesson_orderby";s:10:"menu_order";s:32:"sfwd-courses_course_lesson_order";s:3:"ASC";s:40:"sfwd-courses_course_prerequisite_compare";s:3:"ANY";s:26:"sfwd-courses_course_points";s:1:"0";s:33:"sfwd-courses_course_points_access";s:1:"0";s:46:"sfwd-courses_course_disable_lesson_progression";s:2:"on";s:26:"sfwd-courses_expire_access";s:2:"on";s:31:"sfwd-courses_expire_access_days";s:0:"";s:42:"sfwd-courses_expire_access_delete_progress";s:2:"on";s:41:"sfwd-courses_course_disable_content_table";s:2:"on";s:24:"sfwd-courses_certificate";s:1:"0";s:40:"sfwd-courses_course_prerequisite_enabled";s:3:"off";s:32:"sfwd-courses_course_prerequisite";a:0:{}}
_thumbnail_id : 1790
_edit_lock : 1519388940:4
_edit_last : 4
slide_template : default
course_price_billing_p3 :
course_price_billing_t3 : D
_wpb_vc_js_status : false
_yoast_wpseo_content_score : 30
inhalt :

 

Themenüberblick, 09:30-17:30 Uhr:

  • Die Kommunikationsrevolution – aktuelle Trends im Web 2.0, neue Marketing-Modelle zwischen Online- und Offline-Welt
  • Social Media Grundlagen – Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat, Periscope, Blogs…..
  • Fundamentale Social Media Prinzipien sinnvoll nutzen, u.a. Echtzeit, Crowdsourcing, Mash-Up, iWord
  • Digitale Außenwirkung eines Unternehmens:
    • Reputationsmanagement
    • Grenzen für Suchmaschinen
    • Schutz gegen Bewertungen
    • Handlungsmöglichkeiten bei strafbaren Äußerungen von Mitarbeitern im Netz
    • Transparenzgebot
    • Rechtssicheres Twittern
    • Nutzung neuer Plattformen / Account-Sicherung
  • Social Media Guidelines
    • Leitplankenfunktion
    • Welche Social Media Guideline braucht Ihr Unternehmen ?
    • Der Einführungsprozess
  • Der rechtskonforme Internetauftritt – der Rahmen
    • Schutz der eigenen Website
    • Impressum
    • Datenschutzerklärung
    • Nutzungsbedingungen
    • Disclaimer
    • Cookie-Regelungen
    • Vorgaben im E-Commerce
  • eRecruiting
    • Datenschutz / Auftragsdatenverarbeitung
    • Background-Checks
    • Persönlichkeitstests
    • Abwerbung Festangestellter über Social Media Kanäle
  • Digitalisierung der Beschäftigungsverhältnisse
    • Der digitale Arbeitsplatz
    • Kontrollmöglichkeiten des Arbeitgebers
    • Mitbestimmungsrechte der Personalvertretung
    • Möglichkeiten arbeitsvertraglicher Regelungen
  • Rechtssicher mit fremden Inhalten umgehen
    • Fremde Inhalte oder schon eigene Inhalte ?
    • Haftung ab Kenntnisnahme
    • IT-Urheberrecht
  • Datenschutz
    • Darstellung der gravierenden Anforderungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung an die Unternehmen!
    • Der Kunde muss den hohen Stellenwert im Unternehmen erkennen
    • Auftragsdatenverarbeitung
    • BigData / Social Media Monitoring – das „ Durchsuchen“ des Social Web
    • Besonders sensible Daten / Gesundheitsdaten
    • Datenlizenzverträge und Datenaustauschverträge
  • IT-Sicherheit - Auswirkungen des neuen IT-Sicherheitsgesetzes
  • Social Media Marketing – Werben im Netz – die Grundsätze
  • Digitale Haftung
    • Haftung des Unternehmens
    • Haftung von Dritten
  • Ausblick: Industrie 4.0 / Internet of Things / Wearables
    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Vertragliche Regelungsmöglichkeiten
    • Haftungsrechtliche Fragestellungen
    • Auswirkung der Vernetzung von Wertschöpfungsketten
  • Neue Tools für Unternehmensnetzwerke
  • Auf Abmahnungen richtig reagieren
  • Content-Diebstahl: wie sich Unternehmen wehren können / Wie funktioniert Markenschutz im Social Web?
  • Erarbeitung eines Katalogs von Handlungspflichten und Handlungsempfehlungen für Ihr Unternehmen

ziel :
  • Die für Ihre Zielgruppe wichtigsten Social Media Kanäle wie z.B. Facebook, Twitter, Whatsapp, Snap oder Instagram rechtssicher und datenschutzkonform nutzen können

Eine optimale digitale Außenwirkung schaffen, die wichtigsten Bewertungsplattformen kennen und wissen, wie man sich gegen Bewertungen schützen kann

Die erforderlichen internen Strukturen darstellen, die vorhanden sein müssen, damit die Mitarbeiter die Social Media Kanäle rechtssicher nutzen können

Rechtssicher mit fremden Inhalten umgehen, Haftung durch zu-Eigen-Machen vermeiden und rechtssicher verlinken, retweeten, teilen oder kommentieren

Dem Kunden aufzeigen, dass Datenschutz und Datensicherheit einen hohen Stellenwert in dem Unternehmen / der Behörde haben; die erheblichen Auswirkungen der neuen DS-GVO kennen

Die erforderlichen Anforderungen an die IT-Sicherheit erkennen und rechtssicher umsetzen

Checkliste für die digitale Kommunikation erarbeiten

Erarbeitung einer Social  Media Guideline

Die Digitalisierung der Beschäftigungsverhältnisse vorausschauend und rechtssicher gestalten

Katalog mit Handlungspflichten und Handlungsempfehlungen erarbeiten

Ausblick auf die Anforderungen im Rahmen von Industrie 4.0:  Internet of things – rechtliche Auswirkungen auf die Produkte


details :
Dr.  Andreas  Roß, nach dem Studium der Rechtswissenschaften 2 Jahre als Rechtsanwalt tätig. Wechsel zum Freistaat Bayern und dort jeweils mehrere Jahre in einer Rechtsabteilung, als Leiter einer Personalabteilung und als Leiter einer IT-Abteilung tätig. Seit 2016 ist er Leiter einer HR-Abteilung. Herr Dr. Roß hält seit 2008 Seminare zum Social Media Recht und Datenschutzrecht für Unternehmen und Behörden, im In- und Ausland. Lehrbeauftragter an der OTH Regensburg und an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern

termin : 12.06.2018
dauer : 9:30-17:30 Uhr
ort : München
max-teilnehmer : 12
pruefung : Nein
garantie : Nein
freie-plaetze : Ja
preis : 490 € zzgl. MwSt
_yoast_wpseo_primary_category :
_yoast_wpseo_primary_course_category : 36
_yoast_wpseo_primary_ld_course_category :
post_views_count : 126
post_rating_count : 0.0
_jetpack_related_posts_cache : a:1:{s:32:"3d74b9f31ca06e77bd860cc73dc70249";a:2:{s:7:"expires";i:1529091793;s:7:"payload";a:3:{i:0;a:1:{s:2:"id";i:2934;}i:1;a:1:{s:2:"id";i:2745;}i:2;a:1:{s:2:"id";i:2955;}}}}
_publicize_pending : 1
_wp_old_date : 2018-01-30
_yoast_wpseo_focuskw_text_input : Social Media rechtssicher und datenschutzkonform nutzen
_yoast_wpseo_focuskw : Social Media rechtssicher und datenschutzkonform nutzen
_yoast_wpseo_linkdex : 56

Inhalt

 

Themenüberblick, 09:30-17:30 Uhr:

  • Die Kommunikationsrevolution – aktuelle Trends im Web 2.0, neue Marketing-Modelle zwischen Online- und Offline-Welt
  • Social Media Grundlagen – Facebook, Twitter, Instagram, Snapchat, Periscope, Blogs…..
  • Fundamentale Social Media Prinzipien sinnvoll nutzen, u.a. Echtzeit, Crowdsourcing, Mash-Up, iWord
  • Digitale Außenwirkung eines Unternehmens:
    • Reputationsmanagement
    • Grenzen für Suchmaschinen
    • Schutz gegen Bewertungen
    • Handlungsmöglichkeiten bei strafbaren Äußerungen von Mitarbeitern im Netz
    • Transparenzgebot
    • Rechtssicheres Twittern
    • Nutzung neuer Plattformen / Account-Sicherung
  • Social Media Guidelines
    • Leitplankenfunktion
    • Welche Social Media Guideline braucht Ihr Unternehmen ?
    • Der Einführungsprozess
  • Der rechtskonforme Internetauftritt – der Rahmen
    • Schutz der eigenen Website
    • Impressum
    • Datenschutzerklärung
    • Nutzungsbedingungen
    • Disclaimer
    • Cookie-Regelungen
    • Vorgaben im E-Commerce
  • eRecruiting
    • Datenschutz / Auftragsdatenverarbeitung
    • Background-Checks
    • Persönlichkeitstests
    • Abwerbung Festangestellter über Social Media Kanäle
  • Digitalisierung der Beschäftigungsverhältnisse
    • Der digitale Arbeitsplatz
    • Kontrollmöglichkeiten des Arbeitgebers
    • Mitbestimmungsrechte der Personalvertretung
    • Möglichkeiten arbeitsvertraglicher Regelungen
  • Rechtssicher mit fremden Inhalten umgehen
    • Fremde Inhalte oder schon eigene Inhalte ?
    • Haftung ab Kenntnisnahme
    • IT-Urheberrecht
  • Datenschutz
    • Darstellung der gravierenden Anforderungen der neuen Datenschutz-Grundverordnung an die Unternehmen!
    • Der Kunde muss den hohen Stellenwert im Unternehmen erkennen
    • Auftragsdatenverarbeitung
    • BigData / Social Media Monitoring – das „ Durchsuchen“ des Social Web
    • Besonders sensible Daten / Gesundheitsdaten
    • Datenlizenzverträge und Datenaustauschverträge
  • IT-Sicherheit - Auswirkungen des neuen IT-Sicherheitsgesetzes
  • Social Media Marketing – Werben im Netz – die Grundsätze
  • Digitale Haftung
    • Haftung des Unternehmens
    • Haftung von Dritten
  • Ausblick: Industrie 4.0 / Internet of Things / Wearables
    • Rechtliche Rahmenbedingungen
    • Vertragliche Regelungsmöglichkeiten
    • Haftungsrechtliche Fragestellungen
    • Auswirkung der Vernetzung von Wertschöpfungsketten
  • Neue Tools für Unternehmensnetzwerke
  • Auf Abmahnungen richtig reagieren
  • Content-Diebstahl: wie sich Unternehmen wehren können / Wie funktioniert Markenschutz im Social Web?
  • Erarbeitung eines Katalogs von Handlungspflichten und Handlungsempfehlungen für Ihr Unternehmen

Ziel

  • Die für Ihre Zielgruppe wichtigsten Social Media Kanäle wie z.B. Facebook, Twitter, Whatsapp, Snap oder Instagram rechtssicher und datenschutzkonform nutzen können

Eine optimale digitale Außenwirkung schaffen, die wichtigsten Bewertungsplattformen kennen und wissen, wie man sich gegen Bewertungen schützen kann

Die erforderlichen internen Strukturen darstellen, die vorhanden sein müssen, damit die Mitarbeiter die Social Media Kanäle rechtssicher nutzen können

Rechtssicher mit fremden Inhalten umgehen, Haftung durch zu-Eigen-Machen vermeiden und rechtssicher verlinken, retweeten, teilen oder kommentieren

Dem Kunden aufzeigen, dass Datenschutz und Datensicherheit einen hohen Stellenwert in dem Unternehmen / der Behörde haben; die erheblichen Auswirkungen der neuen DS-GVO kennen

Die erforderlichen Anforderungen an die IT-Sicherheit erkennen und rechtssicher umsetzen

Checkliste für die digitale Kommunikation erarbeiten

Erarbeitung einer Social  Media Guideline

Die Digitalisierung der Beschäftigungsverhältnisse vorausschauend und rechtssicher gestalten

Katalog mit Handlungspflichten und Handlungsempfehlungen erarbeiten

Ausblick auf die Anforderungen im Rahmen von Industrie 4.0:  Internet of things – rechtliche Auswirkungen auf die Produkte


Voraussetzungen


Details

Dr.  Andreas  Roß, nach dem Studium der Rechtswissenschaften 2 Jahre als Rechtsanwalt tätig. Wechsel zum Freistaat Bayern und dort jeweils mehrere Jahre in einer Rechtsabteilung, als Leiter einer Personalabteilung und als Leiter einer IT-Abteilung tätig. Seit 2016 ist er Leiter einer HR-Abteilung. Herr Dr. Roß hält seit 2008 Seminare zum Social Media Recht und Datenschutzrecht für Unternehmen und Behörden, im In- und Ausland. Lehrbeauftragter an der OTH Regensburg und an der Fachhochschule für öffentliche Verwaltung und Rechtspflege in Bayern

Kurs

Kurzbeschreibung: Das Seminar erläutert den Teilnehmern die Grundsätze der Informationssicherheit auf Basis des internationalen Standards ISO/IEC 27001, vermittelt die Implementierung des Standards in das Unternehmen/die Organisation.

Kurs Materialien:

Kurs Preis:

Kurs Zugangs-Liste:

Leiter